whatpeopleplayer
Your Playlist
  •  
     
    Your Playlist is empty so far
     
     

    select all: delete | build external player
your cart
 
 
 
Link back to us:
n/a
n/a
Back

IndieDance/Alternative

-
 
Regular Price
Discount 28%
Discount 28%
€13.90
€3.91
€19.90
€5.60
 
MP3 (320 kbit)  –  WAV

What we say

Following the highly acclaimed ‚Harbour Boat Trips 01: Copenhagen by Trentemøller‘ hfn music proudly presents it’s first artist release by Kasper Bjørke, with his brand new long player, ‚
Read more

Following the highly acclaimed ‚Harbour Boat Trips 01: Copenhagen by Trentemøller‘ hfn music proudly presents it’s first artist release by Kasper Bjørke, with his brand new long player, ‚Standing On Top Of Utopia‘. Danish prize export Kasper Bjørke comes from the heart of the thriving Copenhagen electronic scene. After more than a decade as a busy producer and DJ, Kasper has released his work on labels like Plant Music, Fine, Thugfucker and V2 Records and in addition received a Danish Music Award as Best Producer, for the well known project Filur, which he still runs with his old friend Tomas Barfod (Tartelet / Gomma / Get Physical). Two years after his much applauded solo debut ‚In Gumbo‘ (released on NYC based Plant Music in 2007) Kasper Bjørke is ready to release his sophomore record, ‚Standing On Top Of Utopia‘ which is scheduled for release in February 2010. The album is an exciting multi-genre journey through Kasper‘s mature, extravagant and richly musical mind. Lashings of glittering analogue synthesizer jams, warm throbbing post-disco trips, touching, heart-felt pop songs and dark electronic club tools are all present. Kasper really went to town on this album, and each track literally overflowing with top class studio and musical ability. Bursting with live instrumentation, tape-deck overdubs and an unmissable finger-onthe- pulse atmosphere, its a treat for the ears and in fact all the senses. 10 uplifiting, melancholic, timeless and life-affirming songs lie in store. A veritable Danish entourage of vocalists including Louise Foo (Giana Factory) and Tomas Höffding (WhoMadeWho) are featured on the album alongside a wide selection of guest musicians. Jacob Bellens (I Got You On Tape / Murder) wrote the song and contributed the vocals and lyrics on “Young Again”, the first single to be lifted from the album, which comes complete with superb remixes from Whomadewho, Serge Santiago and Lopazz & Zarook.
Collapse

Customers also bought ...

Artist

Label





86% like this release – Do you?
yes no

DJ Comments (2)

Groove - Thilo Schneider

Kasper Bjørke, der im Off-and-On-Modus gemeinsam mit Tomas Barfod von Whomadewho auch das Duo Filur betreibt, bemüht auf seinem zweiten Soloalbum jenen oft zitierten Mittelweg, der zwischen dem Besten zweier Welten liegt. Mittelmäßig ist das dabei aber nicht unbedingt, was der Kopenhagener DJ und Produzent auf Standing On Top of Utopia zusammenbastelt. Eine Hälfte der hier vertretenen zehn Stücke ist instrumental gehalten, die andere Hälfte kommt mit Gastsängern sowie echtem Live-Instrumentarium als Popsong-Futter für die elektronische Indiedisco daher. Die Stücke, die mit eher weniger bekannten Stimmen wie der von Louise Foo oder Jacob Bellens, aber auch mit der von Tomas Höffding, ebenfalls bei Whomadewho, sowie elastisch federndem Bass ausstaffiert sind, orientieren sich einmal mehr an den funky Ausläufern von Postpunk/No Wave. Vermutlich nicht ganz zufällig gastiert auf einem Track auch Dennis Young von Liquid Liquid. Sie sind aber mit jener geschmeidigen Popsensibilität, die als „skandinavisch“ zu
bezeichnen wohl nicht ganz verkehrt wäre, stilvoll distinguiert glattpoliert, sodass eine Nachbarschaft zu The Whitest Boy Alive, aber auch zu Röyksopp oder Zoot Woman kaum zu überhören ist. Das reißt zwar heutzutage keine Bäume mehr aus, stellt sich aber durchgehend als mehr denn bloß solides Songwriting- und Produktionshandwerk dar. Die nötigen Risse bekommt die schimmernde Oberfläche der Platte durch die dazwischengeklemmten Instrumentaltracks, die unentschlossen zwischen Ambient, Dub und mitunter dezent jackendem House herumflirren. Das will alles nicht so recht zusammenpassen, und das ist gar nicht mal schlecht so.

Magazine - Raveline

Kasper Bjørke sollte man als eine Hälfte des Dänischen House Duos Filur kennen. Nachdem er 2007 sein erstes Solo-ALbum vorgelegt hat, liefert er nun mit "Standing on top of Utopia" den Nachfolger ab. Wohin die Reise geht offenbart sich bereits im schmutzigen Arpeggio-Funk der analogen Bassline des ersten Tracks "Animals", der sich mit Rotor-Toms und einem schrägen Synthie-Sound der Achtziger mit einer eher langsamen, dafür aber schwungvoll pulsierenden Bassdrum paart und so eine eher düstere Atmosphäre erzeugt. Eher melancholisch geht es dann auch mit der Singleauskopplung "Young Again" weiter, ehe beim ersten Intrumentalstück "Dasko Vanitas" dann das Tempo angezogen wird und sich dieses als eine mit Cosmic Disco-Zitaten gewürzte und zwingend tanzbare Nummer entpuppt. Zum Flasettgesang von Thomas Höffding (WhoMadeWho) bei der ziemlich poppigen Nummer "Effiecient Machine" endgültig alle Dämme. "Standing on top of Utopia" ist ein vielseitiges Album im Spannungsfeld zwischen House, Pop, Minimal und Dub. 5/6 Punkte


User Comments (0)